1952 fanden sich 7 junge Leute zusammen und sangen zur Gitarre "Heut ist ein wunderschöner Tag".

Damit begann eine erfolgreiche Chorgeschichte, die mit ihrem ersten Dirigenten, Herrn Erhard Käppler, bis in die 30er Jahre zurückreicht, als er den "Kamenzer Sängerbund" leitete.

 

Seit Januar 2010 ist Herr Wolfgang Frister vom Sorbischen Nationalensemble künstlerischer Leiter unseres Chores.

 

Wir sind ein gemischter Chor mit 30 aktiven Sängerinnen und Sängern und möchten uns immer in allen Stimmgruppen verstärken.

 

Wir singen Volkslieder, Madrigale, Gospel und internationale Literatur getreu dem Motto:

 

"Singen macht Spaß, Singen tut gut, ja Singen macht munter und Singen macht Mut! Singen macht froh, und Singen hat Charme, die Töne nehmen uns in den Arm!"

 

Pro Jahr haben wir ca. 8 bis 10 Aufritte.


65 Jahre Chor der Lessingstadt Kamenz e.V.

 Unser Chor wird 65 – eine kleine Rückschau

 

Aus Kindern werden Leute – so heißt es immer. Und aus einer Singegruppe wird ein Chor.

So geschehen im Frühling vor nunmehr 65 Jahren in Kamenz.

Sieben junge Leute, Mitarbeiter des Rates des Kreises Kamenz meinten, es wäre doch schön, miteinander zu singen und anderen damit eine Freude zu bereiten.

Gesagt, getan. Schon bald wurde ein richtiger Chor daraus, mit Musiklehrer Erhard Käppler als Chorleiter und einem Choraktiv, das für alle organisatorischen Belange verantwortlich war und einem Namen - „Chor

des Rates des Kreises Kamenz“.

Und so knüpfte der Chor an die traditionsreiche Sängergeschichte von Kamenz an.

Kleine und große Konzerte zu den unterschiedlichsten Anlässen folgten und erfreuten nicht nur die Kamenzer.

Einsatzbereitschaft und Probenfleiß wurden belohnt – mit Einladungen zum IV. Wartburgtreffen 1956, ins Dithmarscher Land in Schleswig – Holstein 1957 und 1959, zu Wettbewerben,Leistungsausscheiden, sogar zur Teilnahme an der DFF – Fernsehreihe „Alles singt“ im Jahre 1986. Kontakte zu Chören in

Budapest/Ungarn und Kamenice nad Lipou,ČSSR wurden geknüpft, gegenseitige Besuche und gemeinsame Konzerte folgten und bereicherten das Chorleben.

Im Jahre 1988 wurde der Chor zum zweiten Mal mit dem Titel „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“ ausgezeichnet.

Dann kam das Jahr 1989 und nichts war mehr, wie es war.

Kaum einer dachte daran, die Chorgemeinschaft zu verlassen, aber wie sollte es weitergehen? Es gab keinen

Trägerbetrieb mehr, also auch kein Geld. Neue Wege mussten gefunden werden und das hieß: einen Verein gründen, Mitgliedsbeiträge erheben, Sponsoren gewinnen, um die Gelder für Chorleiterhonorare, Notenmaterial, Saalmiete, Kleidung, Reisekosten u.s.w. zur Verfügung zu haben, und ... und ... und.

Alles neu, ungewohnt und überhaupt nicht einfach. Aber – man war noch immer lernfähig und so kam es folgerichtig am

1. November 1990 zur Vereinsgründung und „Chor der Lessingstadt Kamenz e.V.“ lautete der neue Name.

Mit frischem Elan, neuen Erwartungen und Ideen ging es in der Probenarbeit weiter.

Musikalische Bande zu Chören der näheren und weiteren Umgebung – Königsbrück, Jesau, Schmeckwitz, Wiesa, Elstra, Pulsnitz, Seidewinkel, Wiednitz, „Friedrich-Wolf-Chor“ Dresden, „Winzerchor Spaargebirge Meißen“ wurden geknüpft und schöne gemeinsame Konzerte organisiert. Bemerkenswert war das Chorprojekt zum „Tag der Sachsen“ 2010 in Oelsnitz und 2011 in Kamenz, eine Gemeinschaftsarbeit von

Sängerinnen und Sängern umliegender Chöre.

In den bundesweit entstandenen Städtepartnerschaften kam es logischerweise auch zu Kontakten zwischen

den Vereinen. Durch die nun uneingeschränkten Reisemöglichkeiten erklangen die Kamenzer Stimmen

nicht nur in Alzey, gemeinsam mit unserem Partnerchor, sondern auch in Hamburg-Kirchwerder, in Deuz

(Siegen), in Weinstadt (Baden-Württemberg).

All das, was wir in diesen 65 Jahren erreicht haben, war nur möglich, weil wir kluge, geduldige und

qualifizierte Chorleiter an unsrer Seite wussten – Herr Erhard Käppler, Herr Eckard Paul, Herr Friedrich

Eckard, Herr Wolfgang Müller, Frau Anita Däbritz, Herr Stephan Thamm. Gegenwärtig ist es Herr Wolfgang

Frister. Ihnen gilt unser Dank.

Aber auch den Bürgermeistern der Stadt Kamenz, den Sponsoren aus allen möglichen Bereichen, all

unseren Freunden möchten wir für ihre freundliche Unterstützung und ihre Treue danken.

Nun noch etwas in eigener Sache: Sehr gern wollen wir diese Kamenzer Chortradition fortsetzen. Aber auch

wir Sängerinnen und Sänger sind etwas älter geworden und brauchen dringend Verstärkung, Frauen und

Männer, junge und junggebliebene.

Also - wer Interesse, Lust und Freude am Chorgesang, an gemeinsamer

Freizeitgestaltung hat, ist uns herzlich willkommen.

Dann könnten wir wieder zuversichtlicher und mit neuem Schwung die Zeit mindestens bis zum nächsten Jubiläum mit unseren vielen Ideen und Wünschen nutzen.

 

Fotos dazu in der Bildergalerie!

 

Suse Fiedler, Chormitglied